Laufender Einfall

Auf dem Klo. Kurz vorm Schlafengehen. Beim Joggen. In der U-Bahn. In der Sauna. Beim sinnlos durch das Zimmer laufen.

Das sind die Antworten, die man bekommt, wenn man Leute danach fragt, wann ihnen die besten Einfälle kommen. Das sind die Momente, wo das Gehirn die schwierigsten Dinge löst. Jetzt frage ich: Wo und wie arbeiten wir denn die meiste Zeit? In welcher Umgebung lernen Schüler?

SITZEND.

Irgendetwas läuft da schief, möchte man meinen. Die Unternehmen haben das längst erkannt und erschaffen neue Arbeitswelten. Offen, mit wortwörtlich Platz zum Denken und zum Bewegen. Wer denkt hingegen noch nicht um? Na klar, die Schule. Der einzige, der sich gestikulierend und stehend durch den Klassenraum bewegt, ist die Person, die am wenigsten gefördert werden soll: der Lehrer. Das sollte einem zu denken, pardon, zu bewegen geben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s