Mona Lisa 2.0

Bücher werden auf dem Computer geschrieben, im Internet vertrieben und auf dem digitalen Lesegerät genossen. Musik wird elektronisch produziert und konsumiert. Ein Großteil der Fotos sieht nie das Gesicht der Welt auf blankem Papier. Durch Geräte wie das iPad wird Kunst digitalisiert – und zwar überall und von der Produktion bis zum Konsum. Nur eines ist bisher noch kaum denkbar: das digitale Gemälde. Die Museen sind voll berühmter Gemälde, Kunstsammler auf der ganzen Welt sind nach wie vor bereit Unsummen für diese Kunstwerke auszugeben. Doch wann wird es üblich, dass ein Gemälde am Computer produziert und am Bildschirm konsumiert wird? Wird das je geschehen? Ist das wünschenswert? Wo hört es auf, Kunst zu sein? Wird es einen Leonardo Da Vinci 2.0 geben, der ausschließlich Gemälde für die digitale Welt produziert hat und nach seinem Tod eine ähnliche Berühmtheit und Faszination erlangt? Können diese Werke überhaupt einen ähnlich tiefgründigen Effekt erzielen? Ich warte auf eure Anregungen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s