Das Phantom-Klingeln

Menschen, denen ein Körperteil amputiert wurde, berichten teilweise davon, Schmerzen oder zumindest ein Gefühl in eben jenem Körperteil zu empfinden. Das nennt sich dann Phantomschmerz. Mein Phantomschmerz ist mein Handy.

Diese kleine unscheinbare Geräusch „Pling“ ertönt ganz sanft und leise bei jeder einkommenden Nachricht und E-Mail. Mein Gehirn ist schon so darauf fokussiert, dieses Geräusch zu identifizieren, dass ich dazu neige, es selbst zu hören, wenn gar keine neue Nachricht gekommen ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Handy normal eingeschaltet ist, auf Stumm gestellt oder tausende Kilometer entfernt in der deutschen Heimat liegt, während ich durch latein-amerikanische Gebirge stapfe.

Das Lustige: drei Wochen ohne Handy gehen durchaus, drei Wochen ohne das Klingeln im Ohr jedoch nicht.

Ob das wohl zu einer anerkannten Krankheit oder wenigstens Empfindung im vernetzten Zeitalter wird? (Den Namen lasse ich schon einmal patentieren.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s